Theorieseminare in Würzburg 2014

Unsere Theorieseminare fanden 2014 im März und im November 2014 in einem gemütlichen fränkischen Landgasthof statt, bei einem Wirt, der seine Gäste mit einem „rundum glücklich Paket“ verwöhnte.

Dieser Rahmen trug zu einer interessierten und engagierten Teilnahme bei allen bei. Von der fruchtbaren Arbeitsatmosphäre konnten auch wir sehr profitieren und es war ein Prozess von gegenseitigem Lernen und intensivem Austausch.
Es wurde von den Seminarteilnehmern sehr begrüßt, Davanloo in seinem historischen Kontext eingebettet zu sehen und so ein umfassendes Verständnis für seine Metapsychologie zu entwickeln.

Grundzüge der Entwicklungspsychologie und Neurobiologie brachten ein breiteres Verständnis für das Erleben der Gefühle und die Prozesse des Durcharbeitens.
Beim letzten Frühlingsseminar 2014 lag der Schwerpunkt auf Davanloos Affekttheorie unter Bezugnahme auf Begriffe der analytischen Affektlehre und der Bindungstheorie Alan Schores in Verbindung mit weiteren neuen Erkenntnissen der Hirnforschung.
Im jetzigen Seminar im November 2014 wollen wir das Thema „Trauma vertiefen“ und der Frage nachgehen, was Davanloo darunter versteht, wie immer mit dem bewährten Mix aus Theorie und Videodemos.

Im weiteren wollen wir uns mit technischen Fragestellungen der ISTDP beschäftigen.

Dr. phil. Waltraud Malin und Dr. med. Harald Posininsky