12. Jahrestagung mit Einführungskurs – Metapsychologie und Technik der IS-TDP nach Davanloo – Die Suche nach dem Widerstand, 5.-7.7.19, Würzburg

12. Jahrestagung mit Einführungskurs: Metapsychologie und Technik der IS-TDP nach Davanloo – Die Suche nach dem Widerstand

Freitag, Samstag und Sonntag
5. – 7. Juli 2019

Kloster, Würzburg Himmelspforten

Die Links innerhalb des Programms weisen auf die jeweiligen Abstracts und öffnen in einem neuen Tab. Hier gelangen Sie zur Übersicht aller Abstracts der Jahrestagung.

 

Wenn Sie an einer Einführung in die IS-TDP interessiert sind, dann bietet diese Tagung eine hervorragende Möglichkeit, sowohl an einem Einführungskurs, als auch an weiteren Angeboten unserer Jahrestagung teilzunehmen.

Zeitplan des Einführungskurses

Freitag, 5.7.2019
16:45-18:00 Teil 1, G. Gottwik & Y. Hänsch
18:00-19:00 Abendessen
19:00-21:00 Teil 2, G. Gottwik & Y. Hänsch
Samstag, 6.7.2019
09:00-10:15 Teil 3, G. Gottwik & Y. Hänsch
10:15-10:45 Kaffeepause
10:45-12:15 Teil 4, G. Gottwik & Y. Hänsch

Programm der Jahrestagung

Freitag, 5.7.2019
14.00-14:10 Begrüßung, I. Ostertag
14:10-15:15 Warum suchen wir nach dem Widerstand?, I. Ostertag
15:15-16:30 Abwehrmechanismen und Widerstände bei früher Traumatisierung, C. Iten
16:30-16:45 Pause
16:45-18:00 Weil du so lieb bist – Zugang zum Unbewussten mit der graduellen Technik, W. Malin
18:00-19:00 Abendessen
19:00-21:00 Dem Widerstand den roten Teppich ausrollen (Teil 1), A. Schmitt

Samstag, 6.7.2019
09:00-10:15 Dem Widerstand den roten Teppich ausrollen (Teil 2), A. Schmitt
10:15-10:45 Kaffeepause
10:45-12:15 Workshops A und B (siehe unten)
12:15-13:45 Mittagsessen
13:45-15:00 Generationsübergreifende Mechanismen, G. Wagner
15:00-15:30 Kaffeepause
15:30-17:00 Workshops C, D und E
19:00 Dinner „Reisers am Stein“, Würzburg

Sonntag, 7.7.2019
09:00-10:00 Forschungswerkstatt Praxis und Prozess,
M. Brehm & G. Gottwik
10:00-10:15 Kaffeepause
10:15-11:30 Workshops F, G und H (s. unten)
11:30-12:30 Diskussion, Schlussrunde

 

Workshops

Samstag, 10:45-12:15 (Workshops A und B)
A: Neueste Arbeiten der IS-TDP-Forschungswerkstatt, M. Brehm u. W. Malin
B: Ich finde Sie sympathisch …“ Umgang mit positiven Gefühlen, I. Orbes
Samstag, 15:30-17:00 (Workshops C, D und E)
C: Formen des Widerstands in der Übertragung, M. Lindner u. I. Sprenger
D: Davanloos aktuelle neurobiologischen Konzepte, A. Schmitt
E: „Wie fühlen Sie mir gegenüber? Wie fühlen Sie noch?“, Rollenspiel, I. Orbes
Sonntag, 10:15-11:30 (Workshops F, G und H)
F: ISTDP im stationären Setting, I. Sprenger
G: Pressure und Head-on Collision in der IS-TDP, U. Sporer
H: Übungen zum Erkennen und präzisen Benennen sowie zur prozessorientierten Nutzung der Widerstände im Übertragungsgeschehen, Rollenspiel, Y. Hänsch

Die Suche nach dem Widerstand

… nannte Habib Davanloo sein in den 60-er Jahren begonnenes Forschungsprojekt. Zu den ersten Entdeckungen gehörte der „Twin Factor“: die Übertragungsgefühle und die Widerstände. Die Übertragungsgefühle zum Therapeuten schaffen eine Nähe, die Angst und Widerstände mobilisiert, vor allem den Widerstand gegen emotionale Nähe.
Es ist wichtig zu verstehen, welche Abwehrmechanismen sichtbar werden.
Patient*innen, deren Traumatisierung zwischen Beginn des Lebens und etwa dem fünften Lebensjahr fällt, können kein kompetentes unbewusstes Abwehrsystem entwickeln.
Dies betrifft v.a. Patient*innen, die im Rahmen einer transgenerationalen Übertragungsneurose auch aufgrund der beeinträchtigen Abwehrorganisation der Eltern kein kompetentes unbewusstes Abwehrsystem entwickeln konnten. Dies führt zu einer ständig erhöhten projektiven Angst. Angstbesetzte Gefühle wie Wut und Schuldgefühle werden im Unbewussten zurückgehalten und schädigen die unbewusste Abwehrorganisation immer weiter. Typisch sind unreife, maligne Abwehrmechanismen wie Projektion oder Trotz. Auf der neurologischen Ebene bedeutet dies, dass sich die Verbindungen zwischen limbischen System und kortikalen Strukturen nicht ausbilden können.
In den letzten Jahren konzeptualisierte Davanloo den Begriff der Übertragungskomponente des Widerstands (Transference Component of Resistance, TCR). Ein gesundes Abwehrsystem zeichnet sich durch die Fähigkeit des Patienten aus, eine hohe TCR zu entwickeln. Die projektive Angst kann dann verschwinden und das Unbewusste kann „aufgeräumt“ werden.
Abhängig davon, welche Struktur die Patient*innen haben, können in der IS-TDP unterschiedliche Herangehensweisen methodisch genutzt werden: vertikaler Zugang zum Unbewussten, Technik der Umstrukturierung durch stufenweisen Zugang oder Davanloos Technik der optimalen Mobilisierung der Übertragungskomponente des Widerstands.
Wir laden ein, vor dem Hintergrund der „Suche nach dem Widerstand“ strukturelle Unterschiede der Patient*innen zu erkennen und die IS-TDP in unterschiedlichen Herangehensweisen basierend auf audiovisuellen Fallvignetten kennenzulernen und zu verstehen.

Tagungsort

Exerzitienhaus Himmelspforten,
Mainaustr. 42, 97082 Würzburg
Tel. 0931 / 386 68 000
himmelspforten.net

Im Tagungshaus und ehemaligen Kloster Himmelspforten der Diazöse Würzburg finden sich alte und neue Architektur in einer wunderbaren Symbiose und schaffen eine Atmosphäre der Harmonie und Weite. Für die Tagung stehen uns mit moderner Technik ausgestattete Räume zur Verfügung.

Übernachtung/Verpflegung

Die Nutzung der Tagungsräume ist an die Buchung der Übernachtungsplätze gebunden ist, weshalb wir Sie bitten, möglichst bei Ihrer Anmeldung auch ein Zimmer zu buchen. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung werden vom Exerzitienhaus Himmelspforten selbst in Rechnung gestellt.

Tagungsgebühr u. Anmeldung

Frühbucher bis 31.5.2018: 400,- €
bei Zahlung ab 1.6.2018: 450,- €
Mitglieder der DG f. IS-TDP: 350,- €
(ohne Übernachtung/Bewirtung, incl. Dinner am Samstag)

Ihre Anmeldung erbitten wir über das Online-Formular. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung zur Zahlung der Kursgebühr.

CME-Fortbildungspunkte wurden bei der Bayerischen Landesärztekammer beantragt, die Teilnahmebescheinigungen erhalten Sie während der Tagung.

Weitere Information: Dr. med. Friedrich Tressel, Schweppermannstr. 66, 90408 Nürnberg, Tel: (0911) 36 71 36, Fax: (0911) 36 71 37, Wuerzburg2019@istdp.de