Was gibt dem Therapeuten die Sicherheit, dass der Patient seine Impulse kontrolliert und dass dieser nicht doch einen Impulskontrollverlust mit tätlicher Aggressivität, gerichtet auf den Therapeuten, entwickelt? Wieso fürchten die IS-TDP-Therapeuten eine solche Reaktion nicht?

Galerie

In der IS-TDP ist das Monitoring der Angsttoleranz von ebenso großer Bedeutung wie die Differenzierung von Fühlen und Handeln. Angsttoleranz beschreibt die Fähigkeit des Patienten, Spannung auszuhalten. Eine Überforderung der Angsttoleranz führt dazu, dass es zu einer Abreaktion der wütenden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FAQ

Warum werden die Wut- und die Schuldgefühle in der IS-TDP als erstes bearbeitet? Wäre es nicht sinnvoller, zuerst nach dem zu fragen, was der Patient erlitten hat, statt danach, was er getan hat?

Galerie

Nicht immer sind es die Wut- und Schuldgefühle, die in der IS-TDP als erstes bearbeitet werden. Der Therapeut richtet sich nach dem, was der Patient als erstes anbietet. Dies können auch Trauergefühle sein, z.B. pathologische Trauer, oder dies kann auch  … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FAQ

IS-TDP auf dem Jahreskongress der DGPM in Berlin, 25.-28.3.2015

Galerie

Auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) und des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) 25-28.3.2015 in Berlin-Dahlem, der unter dem Motto  „Psycho-Somatik – Dialog statt Dualismus“ steht, bieten wir wieder ein Seminar an: „Mobilisierung des Unbewussten … Weiterlesen

8. Immersion Course, Metapsychologie und Technik der IS-TDP nach Davanloo, Zell am Main, 3.-5.7.2015

Galerie

Auch dieses Jahr werden wir wieder unseren dreitägigen Immersion Course in Würzburg anbieten. Dieses Jahr werden wir wieder die Gastfreundschaft der Oberzeller Franziskanerinnen in der wunderbar restaurierten Klosteranlage des Haus Klara geniesen. Der 8. Immersion Course, Metapsychologie und Technik der IS-TDP nach … Weiterlesen

Angst ist nicht gleich Angst

Ab sofort steht ein Flyer für den Kurs in Dresden vom 26. – 29.9.2014 zum Download bereit

Angst ist nicht gleich Angst
Präzise videobasierte Diagnostik von Angst mit Interventionen der Intensiven Psychodynamischen Kurzzeittherapie nach Davanloo

unter Leitung von Dr. Gerda Gottwik

Tagungsablauf

Einführung in Metapsychologie und Technik der IS-TDP nach Davanloo mit Videodemonstration:

Freitag, 26.09.2014; 15:00 bis 20:00
Samstag, 27. 9. 2014; 09:00 bis 18:00

Live Closed-Circuit Supervisionen:

Sonntag, 28.09.2014 und Montag, 29.09.2014,
jeweils 09:00 bis 17:00 für eine begrenzte Teilnehmerzahl

 

Übertragung und Widerstand in der Intensiven Psychodynamischen Kurzzeittherapie

Die Norddeutsche Gesellschaft für Angewandte Tiefenpsychologie veranstaltet folgenden Workshop

Übertragung und Widerstand in der Intensiven Psychodynamischen Kurzzeittherapie

am Samstag, 30.8.2014 (Beginn 13:30 Uhr) in Bad Malente-Gremsmühlen, Schleswig-Holstein

unter der Leitung von Dr. Gerda Gottwik

Anmeldung bei Norddeutsche Gesellschaft für Angewandte Tiefenpsychologie

30 Jahre „Schweizer Gesellschaft für intensive dynamische Kurzpsychotherapie“

Die Schweizer Gesellschaft für IS-TDP begeht ihr 30-jähriges Gründungsjubiläum mit einer Jubiläumsveranstaltung vom 21. bis zum 23.11.2014 in Bern. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter dem folgenden Link:

„30 Jahre schweizerische Gesellschaft für intensive Psychotherapie: Angst, Depression und Somatisierung: Einblick in wichtige Themen der Psychiatrie und Psychosomatik aus Sicht der Arbeitsweise der Intensiven Dynamischen Psychotherapie“

Wir freuen uns, diese Einladung an Sie weitergeben zu dürfen.

Falls obiger Link zur Homepage der Schweizer Gesellschaft für IS-TDP nicht funktionieren sollte, finden Sie hier die URL zur Seite der Veranstaltung: http://www.istdp.ch/cms/pages/infos/30-jahre-gik-jubilaeum-2014.php

„Bis ins dritte und vierte Glied“? – Transgenerationale Traumatisierung und generationsübergreifende Psychopathologie, 23.-25.5.2014, Dresden

“Bis ins dritte und vierte Glied”?
Transgenerationale Traumatisierung und generationenübergreifende Psychopathologie und deren Auflösung mit der Intensiven Psychodynamischen Kurzzeittherapie nach Davanloo

23. – 25. Mai 2014 in Dresden

Traumatische Erlebnisse mit all ihren Folgen werden oft von Generation zu Generation weitergeben und als Bestrafung empfunden:

Nicht wenige Patienten, die in ihrer Kindheit sexuell missbraucht wurden, müssen erleben, dass ihre Kinder Missbrauchsopfer werden.

  • Ein Vater, der als Achtjähriger die Bombardierung seines Elternhauses beobachten musste, zerstört in dramatischer Weise das Kindheitsparadies seiner Kinder – und löst in seinem Sohn wiederum selbstzerstörerische Symptomatik aus.
  • Nachfahren von NS-Verbrechern (besonders von versteckten) können nicht nur selbst Opfer familiärer Gewalt werden, sondern auch für ihre eigenen Kinder wieder die Hölle auf Erden bereiten.
  • Ein in asoziales Milieu hineingeborener, in von Gewalt geprägten Heimen aufgewachsener Vater terrorisiert Ehefrau und Tochter, die wiederum vor dem eigenen Gewaltpotential so viel Angst hat, dass sie kinderlos bleibt.

Auch wenn Eltern ganz bewusst darauf verzichten ihre Kinder so zu behandeln, wie sie selbst es erlebt haben, reagieren Kinder oft so, als hätten sie dieselbe traumatische Kindheit erduldet.

Mit Hilfe der Metapsychologie der IS-TDP nach Davanloo wird die Dynamik der transgenerationellen Weitergabe des „Schicksals“ verstehbar und kann der Lösung zugänglich gemacht werden.

Download des Flyers: 

Wissenschaftliche Leitung: Dr. med. Gerda Gottwik

  • Fachärztin für Psychiatrie/Psychoanalyse
  • Fachärztin für psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • 10-jährige Ausbildung und Lehrtätigeit in Boston
  • Ausführliche Weiterbildungen in Transaktionsanalyse und Gestalttherapie
  • Seit 1989 umfassende Ausbildung in IS-TDP bei Prof. H. Davanloo und
  • Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für IS-TDP nach Davanloo

Ablauf

Im Workshop wird die Metapsychologie der IS-TDP nach Davanloo in Auszügen dargestellt und anhand von Videobeispielen demonstriert. Eigene Fälle der Teilnehmer können mitgebracht und Hypothesen hinsichtlich generationenübergreifender
Dynamiken gebildet werden.
Am 23. Und 24.05.2014 stehen Theorievortrag, Videodemonstration und Falldarstellungen im Mittelpunkt. Der 25.5. steht ausschließlich zum praktischen Üben im Rollenspiel und zur Arbeit mit den Fällen der Teilnehmer zur Verfügung.

Organisation und Anmeldung

Dipl.-Psych. Yvonne Hänsch, Dr. med. Cordula Barthe
Die Anmeldung erfolgt per Email Yvonne Hänsch y.haensch@y-haensch.de oder Dr. Cordula Barthe dr.cordula_barthe@gmx.de und wird verbindlich
mit der Überweisung der Kursgebühr.
Teilnehmerzahl: ca. 30

Zeiten

Freitag, 23.05.2014 15:00 – 20:00 Uhr
Samstag, 24.05.2014 09:00 – 12:30 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr
Sonntag, 25.05.2014 09:00 – 13:00 Uhr

Ort

Städtisches Krankenhaus Dresden-Neustadt, Speisesaal, Industriestr. 40, 01129 Dresden

Kosten

23. und 24.05. 300,00€; 23.-25.05. 400,00€

CME-Punkte sind bei der Sächsischen Landesärztekammer beantragt.

7. Immersion Course, Metapsychologie und Technik der IS-TDP nach Davanloo, 4.-6.7.2014 in Würzburg

Auch 2014 bieten wir wieder den dreitägigen Metapsychologiekurs in Würzburg an:

7. Immersion Course, Metapsychologie und Technik der IS-TDP nach Davanloo

Freitag, Samstag und Sonntag, 4.—6. Juli 2013

Würzburg, Exerzitienhaus Himmelspforten

Bis Ende Februar 2014 werden wir das Onlineformular bereitstellen. Um diese Zeit wird auch das Programm hier veröffentlicht.

Wir werden Sie mit unserem Newsletter benachrichtigen. Bitte melden Sie sich bei unserem Newsletter an, wenn Sie auf dem Laufenden bleiben möchten.

Diagnostik von Angst und Fragilität mit Techniken der IS-TDP und Ableitung der möglichen Intensität der Traumaexposition

Geplant ist eine Einführungsveranstaltung in die IS-TDP nach Davanloo:

„Diagnostik von Angst und Fragilität mit Techniken der IS-TDP und Ableitung der möglichen Intensität der Traumaexposition“

Freitag Nachmittag bis Sonntag Mittag
26.-28.09.2014  in Dresden

Unter wissenschaftlicher Leitung von Dr. Gerda Gottwik

Sobald nähere Angaben feststehen, werden wir sie hier veröffentlichen.

 

Ankündigung Einführungskurse in Dresden

In Dresden planen wir zwei weitere Einführungskurse:

23.-25.05.2014  Dresden
Freitag Nachmittag bis Sonntag Mittag
Einführungsveranstaltung in die IS-TDP nach Davanloo
„Generationenübergreifende Psychopathologie und transgenerationale Traumatisierung“
Dr. med. Gerda Gottwik

Den Flyer können Sie hier herunterladen: 

26.-28.09.2014  Dresden

Freitag Nachmittag bis Sonntag Mittag
Einführungsveranstaltung in die IS-TDP nach Davanloo
„Diagnostik von Angst und Fragilität mit Techniken der IS-TDP und Ableitung der möglichen Intensität der Traumaexposition“
Für den endgültigen Titel und genauere Angaben verweisen wir auf zukünftige Angaben

Ankündigung von Veranstaltungen

Auf unserer Seite Termine haben wir zwei neue Veranstaltungshinweise veröffentlicht.

1. Die Mitteldeutsche Akademie für Psychotherapie veranstaltet den Kurs

Intensive Psychodynamische KZT nach Davanloo
vom 7. bis 8. Februar 2014 in 06484 Quedlinburg/Harz
Referentin: Dr. med. Gerda Gottwik

Nähere Angaben zum Kurs und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf der Seite mdap.de (Link öffnet in neuem Fenster). Scrollen Sie dort nach unten zu: Kurs 257

2. Die Norddeutsche Gesellschaft für angewandte Tiefenpsychologie veranstaltet die audiovisuelle Präsentation

Übertragung und Widerstand in der Intensiven Psychodynamischen Kurzzeittherapie
am 30.08.2014 in 23714 Bad Malente – Gremsmühlen
Referentin: Dr.med. Gerda Gottwik

Nähere Angaben zur Kurs und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf der Seite ngat.de (Link öffnet in neuem Fenster)

Die therapeutische Übertragungssituation weckt doch alle Gefühle, nicht nur Wut und Trauer. Kommt in der IS-TDP der libidinöse Anteil mit all den dazugehörenden ambivalenten Gefühlen nicht viel zu kurz?

Galerie

Inhalt unserer therapeutischen Arbeit ist das Erleben aller Gefühle. Neben der Angst, der Wut, der Schuld und der Trauer ist das Erleben der positiven liebevollen Gefühle in der IS-TDP von zentraler Bedeutung. Die überwältigende Erfahrung der inneren Annäherung, Vergebung und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FAQ

Welche Risiken und Nebenwirkungen birgt die IS-TDP? Welche Gefahren drohen, wenn ein Patient mobilisiert ist und ohne das befreiende Erleben seiner Gefühle die Therapiestunde verlässt?

Galerie

Es kann passieren, dass das Zeitmanagement in der Therapiestunde fehlschlägt und die mörderische Wut und besonders die dazu gehörenden Schuldgefühle nicht vollständig erlebt werden. Nach einem unvollständigen Durcharbeiten der Gefühle, aber auch nach einer erfolgreichen und befreienden Therapiestunde, können weitere … Weiterlesen

Veröffentlicht unter FAQ

Metapsychologiekurs 2013 in Würzburg

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir haben jetzt erste Informationen zum diesjährigen Metapsychologiekurs in Würzburg online gestellt. Das Onlineformular zur Anmeldung steht auch bereit.

Dieses Jahr wird der 6. Immersion Course – Metapsychologie und Technik der IS-TDP im Haus Klara (Kloster Oberzell) stattfinden. Wir haben das ganze Tagungshaus für uns alleine.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

IS-TDP Newsletter 4-2012

Am 22.11.2012 wurde unser neuer Newsletter, der vierte in 2012 verschickt. Wenn Sie ihn nicht bekommen haben, obwohl Sie ihn abonniert haben, dann überprüfen Sie doch mal Ihren Spamordner.

Auf unserer Seite Newsletter finden Sie ein Archiv aller bisherigen Newsletter.

Wenn Sie noch Fragen oder Anregungen zu unserem Newsletter haben, schreiben Sie uns: newsletter@istdp.de